Mensch und Hund – ein gutes Team

 

Seit Menschengedenken gehören Hunde zu unserem Leben einfach dazu. Ob als Wachhund, Hirtenhund oder als treuer Freund und Gefährte begleiten sie uns und stehen uns bei. Besonders Kinder fühlen sich von Hunden magisch angezogen. Kein Wunder, denn sie haben ja auch einiges gemeinsam, wie z. B. den ungebrochenen Spieltrieb oder das Bedürfnis nach Streicheleinheiten.

 

Aber wie geht man am besten auf einen Hund zu? Wie fasst man ihn an? Wo will er gestreichelt werden und wie spielt er?

 

Damit auch Kinder, die ohne eigenen Hund aufwachsen, die Möglichkeit haben, den korrekten Umgang mit ihnen zu erlernen, besuchen die Mensch-Hund-Teams der „Helfer auf vier Pfoten“ Kindergärten, Schulen und Veranstaltungen. Sie üben mit den Kindern das respektvolle Miteinander von Zwei- und Vierbeinern. Die Kinder erfahren etwas über das Wesen und die Fähigkeiten von Hunden, sie lernen, bestimmte Umgangsregeln zu befolgen und die Reaktionen der Hunde zu verstehen.

 

Ehrenamtlich engagiert

 

Die Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ wurde im Jahr 2002 von dem renommierten Tiernahrungshersteller ROYAL CANIN ins Leben gerufen. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in Berlin beschloss das Unternehmen, das Hundebesuchsangebot mit der Unterstützung des DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine e.V.) und des VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen e.V.) bundesweit zu etablieren. Kinder in Schulen und Kindergärten sollten von nun an überall die Möglichkeit haben, sich unter Anleitung von tierärztlich geprüften „Helfer auf vier Pfoten“-Teams mit Hunden vertraut zu machen – und zwar kostenlos!

 

Das ging und geht natürlich nicht ohne engagierte und für die Aufgabe geeignete Hundehalter und Hunde, die ebenso viel Freude an den Hundebesuchen haben wie die Kinder. Was mit nur wenigen, aber sehr tatkräftigen Teams begann, hat sich mittlerweile zu einer Organisation von über 300 ehrenamtlich arbeitenden Helfern entwickelt. Denn da ROYAL CANIN nicht nur die benötigten Materialien für die Einsätze bereitstellt, sondern der Aktion auf Messen einen Stand einräumt und sie aktiv durch Pressearbeit unterstützt, haben die „Helfer auf vier Pfoten“ einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht und genießen einen besonders guten Ruf. Auch die aktiven Helfer bemühen sich um immer neue Kollegen und Kolleginnen, um der wachsenden Nachfrage begegnen zu können.

 

Dabei sind sowohl ROYAL CANIN wie auch der DVG und der VDH stark auf die Sicherheit der Kinder bedacht. Mit der Gründung der „Helfer auf vier Pfoten“ wurde auch ein spezieller Eignungstest für die Besuchshunde und ihre Hundeführer entwickelt: Jeder vierbeinige Bewerber wird von einem Tierarzt sorgsam auf seine Gesundheit und seine Reaktionen im Zusammenspiel mit Kindern geprüft, bevor er als „Helfer auf vier Pfoten“-Hund eingesetzt wird. Dieser Eignungstest soll zum einen die Kinder schützen, zum anderen aber auch die Hunde vor Überforderung bewahren. Denn nicht jeder Hund ist gerne mit einer manchmal sehr lauten Kinderschar zusammen und sollte sich das auch nicht gefallen lassen müssen.