b_740_0_16777215_00_images_369_Minihaus_MUC_2017_Minihaus_MUC_2017_comp.jpg
 

 
Bilderbuchbesuch bei den „Roten Minis“ in der Menzingerstraße in München

 

Im April und Mai waren die bayrischen Mensch-Hund-Teams der „Helfer auf vier Pfoten“ in den Minihäusern in München unterwegs. Darunter Hundeführer Gerhard Schuller, der schon letztes Jahr in einer der Einrichtungen gewesen war.

 

Einige Kinder erkannten Sammy dann auch auf Anhieb. Er war aber nicht alleine: Mit dabei waren auch noch Anke mit Anton und Alina mit Louie. Für sie war es der erste Schulbesuch, deshalb war es ganz angenehm, dass wir den Unterricht ins Freie verlegen konnten. Dort konnten sich die Hunde etwas freier bewegen. Das Wetter war zwar nicht besonders frühlingshaft, aber die fehlenden Sonnenstrahlen ersetzen strahlende Kinderaugen, da vergisst man schnell das Schmuddelwetter.

 

Natürlich wollten die Kinder alle am liebsten sofort unsere Hunde streicheln, doch da mussten wir sie ein wenig einbremsen. Erst gaben wir ihnen ein paar Regeln an die Hand, welche ein harmonischen Miteinander gewährleisten. Danach ging es aber los, streicheln bis zum Abwinken. Einige konnten sich gar nicht mehr von unseren Hunden losreißen, so hatten sie es ihnen angetan.

 

Nach ausgiebigem Kuscheln stellten sich die Kinder noch zu einem Tunnel auf, den die Hunde durchliefen – auch ganz schön mutig von den Kids, wo es doch eine so andere Form von Kontakt ist, als das gezielte Streicheln. In drei Gruppen aufgeteilt, durften die Kinder danach Anton an der Leine führen, Louie zeigte sein ganzes Repertoire an Kunsttücken und Sammy suchte seine Spielsachen, welche die Kinder für ihn versteckt hatten. Ein gelungener Vormittag also, trotz Aprilwetter!

 

Bei der Verabschiedung überraschten uns die Kinder noch mit einem besonders netten Erinnerungsgeschenk: Jedes der Kinder hatte mit seinen Fingern eine Hundepfote auf ein großes Blatt Papier gestempelt. Was für eine tolle Idee!

 

Dafür bedanken wir – die „Helfer auf vier Pfoten“ – uns ganz herzlich.